Pädagogisches Konzept

Das Konzept gliedert sich im wesentlichen in vier Teile:


Basis dieses Konzepts: Unser Verständnis von Bildung

Bildung ist ein lebenslanger Prozess. Es ist gesichertes Wissen, dass in der frühen Kindheit die entscheidenden Weichen für das Lernen und damit den persönlichen Bildungserfolg des Menschen gestellt werden. Diese Entwicklungschance wollen wir zusammen mit den Eltern bestmöglich nutzen. Neben der Vermittlung von Wissen sind uns folgende Punkte besonders wichtig:

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit
Hier eine stichpunktartige Auflistung einiger wichtiger Punkte:

Vorgehensweisen
Voraussetzung zur Umsetzung der obigen Punkte ist die Schaffung eines Vertrauensverhältnisses zwischen ErzieherIn (Beziehungsperson) und Kind. Dies wird in der Anfangsphase über das Berliner Eingewöhnungsmodell realisiert. Eine gesunde Mischung aus

decken bereits einen grossen Teil der oben genannten Schwerpunkte ab.
Weiterer wichtiger Bestandteil ist die Begleitung von Übergängen (Übergang Elternhaus in den Omnibus, von Krippengruppe zur Kindergartengruppe, Übergang in die Schule). Im fortgeschrittenen Alter der Kinder soll ein Vorschulprogramm die Freude am Lernen vermitteln und optimal auf den grossen Schritt in die Schule vorbereiten.
Die Sicherung und Verbesserung der Qualität der pädagogischen Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Omnibus. Sie wird durch folgende, gezielte Massnahmen realisiert: